Visualisierbare rechtliche Inhalte und Schaubildtypen

Ausgewählte Schaubildtypen im Recht

Im letzten Beitrag ging es darum, wie juristische Schaubilder zum Verständnis von Rechtsinformationen beitragen. Danach liegt ihre Stärke darin, dass sie wichtige Informationen im Überblick präsentieren und den Adressat(inn)en eine gewisse Grundorientierung im Thema bieten. Vor allem aber machen sie rechtliche Strukturen sichtbar, über die sich im Recht die Inhalte häufig erst erschließen. Offen blieb im Beitrag allerdings, was mit rechtlichen Strukturen konkret gemeint ist. Was sind das für Inhalte, die sich in Schau- bzw. Strukturbilder verwandeln lassen? Und welche Schaubildtypen eignen sich für welche Inhalte? Diese Fragen beantwortet der folgende Beitrag.

Wie Rechtsvisualisierung das Recht verständlicher macht

Der Bedarf an verständlichen Rechtsinformationen ist groß. Das gilt vor allem für Publikationen, Vorträge, Seminare und Beratungsangebote, die sich an juristische Laien richten. Jurist(inn)en sind hier in besonderem Maße gefordert, ihr Fachwissen nicht nur zielgruppengerecht aufzubereiten und in klare Worte zu fassen, sondern auch Strukturen und Zusammenhänge anschaulich zu vermitteln. Neben gut strukturierten Ausführungen hilft dabei allem die Visualisierung der Inhalte.

FAQ Juristische Schaubilder

Obwohl es meine juristischen Schaubilder nun schon seit vielen Jahren gibt, sind sie immer noch ein exotisches Angebot. Und wer eine exotische Dienstleistung anbietet, muss sie erklären. Das gehört dazu – und macht auch Spaß, denn ich freue mich über jeden einzelnen Interessenten. Schließlich ist es für Jurist(inn)en ein großer Schritt, sich überhaupt auf Bilder im Recht einzulassen. Fragen zu meinem Angebot beantworte ich gern – und ich dachte mir, ich könnte die Antworten auf die häufigsten Fragen eigentlich mal an einer Stelle in meinem Blog sammeln. Deshalb gibt es seit einiger Zeit dieses FAQ, das ich nunmehr aktualisiert und mit neuen Bildern versehen haben.