Sie sind hier: npridik.de / Datenschutz

Datenschutz­erklärung

Schutzschild mit Vorhängeschloss

Als Anbieterin dieser Website und Inhaberin des Büros für klare Rechtskommunikation erhebe und verarbeite ich personenbezogene Daten von Ihnen. Dies tue ich entweder persönlich oder über sog. Auftragsverarbeiter. Dabei bin ich seit dem 25. Mai 2018 verpflichtet, neben den nationalen Datenschutzvorschriften die Regeln der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuhalten. Auf dieser Seite erfahren Sie, wer wann personenbezogene Daten von Ihnen erhebt und verarbeitet, zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage dies geschieht und welche Rechte Ihnen in Bezug auf die Daten zustehen.

(Stand: 12. November 2020)

Verantwortliche Stelle

Für die Datenerhebung und -verarbeitung des Büros für klare Rechtskommunikation verantwortlich:

Nicola Pridik
Chamissostr. 1
13587 Berlin
Tel. 030 627 333 07
kontakt@npridik.de

Inhalt

Was sind personenbezogene Daten?

Vier Informations-Icons zeigen auf eine Person

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die etwas über einen Menschen aussagen, z. B. wie er heißt, wo er wohnt, welche E-Mail-Adresse er nutzt, womit er seine Zeit verbringt und welche Internetseiten er besucht. Häufig ist von vornherein erkennbar, auf welchen Menschen sich eine Information bezieht, weil die Information mit seinem Namen verknüpft ist. Personenbezogen sind aber auch solche Daten, bei denen die Person, auf die sich eine Information bezieht, erst noch identifiziert werden muss (z. B. über eine Kundennummer oder die IP-Adresse eines Computers oder Smartphones). Der Name der Person muss also (noch) nicht bekannt sein. Es genügt, dass er bestimmbar ist.

Datenerhebung und -verarbeitung

Wenn Sie meine Website aufrufen

Computerbildschirm mit Weltkugel

Meine Website liegt auf einem Server des deutschen Internetdienstanbieters Strato (Strato AG, Pascalstr. 10, 10587 Berlin), der Rechenzentren in Berlin und Karlsruhe betreibt. Der Server registriert jeden Zugriff auf die Website. Er weiß also genau, wann von welchem Rechner/Gerät in welcher Stadt/Region und von welcher Domain aus Sie welches Element meiner Website aufgerufen haben und welcher Browser dabei zum Einsatz kam. Außerdem registriert der Server, welche Website Sie vorher besucht haben (sog. Referrer-URL). Datenschutzrechtlich relevant sind diese Daten, weil auch die IP-Adresse Ihres Rechners bzw. mobilen Endgerätes erhoben wird. Diese Erhebung ist erforderlich, um Ihnen das Datenpaket zustellen zu können, das Sie mit dem Aufrufen einer Website anfragen. Da ohne die IP-Adresse die Nutzung der bei Strato gehosteten Webseiten nicht möglich wäre, besteht ein berechtigtes Interesse an der Datenerhebung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO. Dieses Interesse entfällt, nachdem Strato alle angeforderten Dienste erbracht hat. Die IP-Adressen meiner Website-Besucher werden trotzdem unter Umständen noch kurze Zeit gespeichert, da außerdem ein berechtigtes Interesse daran besteht, dass Strato Angriffe auf seine Systeme erkennt und abwehrt. Spätestens nach sieben Tagen wird die IP-Adresse jedoch anonymisiert.

Die anonymisierten IP-Adressen und die weiteren genannten Zugriffsdaten werden von Strato in sog. Logfiles gespeichert, ausgewertet und mir in Form einer Abrufstatistik zur Verfügung gestellt. Da die IP-Adressen anonymisiert wurden, erfahre ich nicht, über welches konkrete Gerät meine Website aufgerufen wurde, sondern nur, von welcher Domain aus dies geschah. Folglich ist es mir nicht möglich, Sie als individuelle(n) Nutzer(in) meiner Website zu identifizieren.

Ich habe mit Strato einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen.

Wenn Sie Blogartikel aufrufen

Computerbildschirm mit zwei Bildern, neben denen Text platziert ist

Ich habe Zählpixel der VG Wort (Verwertungsgesellschaft Wort, Rechtsfähiger Verein kraft Verleihung, Untere Weidenstr. 5, 81543 München) in meine Blogbeiträge eingebaut. Die VG Wort verwaltet für Autorinnen und Autoren die Tantiemen aus Zweitverwertungsrechten an Sprachwerken. Dazu gehört auch die Vergütung des erlaubten Abspeicherns oder Ausdruckens von Internettexten nach § 53 UrhG.

Die Zählpixel ermöglichen eine Zählung der Zugriffe auf einzelne Beiträge durch die INFOnline GmbH (Brühler Str. 9, 53119 Bonn), die dafür das Skalierbare Zentrale Messverfahren (SZM) einsetzt. Das Verfahren wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Sein einziges Ziel ist, die Kopierwahrscheinlichkeit von Texten zu ermitteln. IP-Adressen werden bei dem Verfahren nur in anonymisierter Form verarbeitet, Sie können deshalb zu keinem Zeitpunkt als Nutzer identifiziert werden. Zur Wiedererkennung von Computern wird entweder ein Session-Cookie (ioam.de; maximal 1 Jahr gültig), ein „Local Storage Object“ oder eine Signatur verwendet, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird.

Die Zählung von Zugriffen auf Blogartikel ist mein berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO, weil ich nur so eine Vergütung der Zweitverwertungen meiner Texte nach § 53 UrhG erhalten kann.

Was es mit Cookies auf sich hat

Angeknabberter Keks

Manchmal erkennt eine Website Sie nach Ihrem ersten Besuch wieder und vervollständigt z. B. Einträge in Formularen automatisch. In solchen Fällen sind meist Cookies im Hintergrund aktiv. Auch können Sie dank Cookies dauerhaft auf einer Website eingeloggt bleiben und erhalten auf Sie zugeschnittene Informationen oder Angebote (Personalisierung). Cookies sind kleine Textdateien, die eine Website auf Ihrem Rechner hinterlässt, wenn Sie sie besuchen oder dort etwas Bestimmtes tun, z. B. ein Formular ausfüllen. Durch die Cookie-ID, die häufig in diesen Dateien enthalten ist, kann Ihr Internetbrowser identifiziert und wiedererkannt werden, wenn Sie dieselbe Website ein weiteres Mal aufsuchen. Cookies dienen dazu, eine Website möglichst nutzerfreundlich zu gestalten. Weitere Ziele können z. B. die statistische Erfassung von Nutzungsdaten, Personalisierung und Werbung sein.

Da meine Website mit WordPress erstellt wurde und ich Zählpixel in meine Blogbeiträge eingebaut habe, hinterlässt auch meine Website Cookies auf Ihrem Rechner. Die „Wordpress-Cookies“ dienen der komfortablen Nutzung der Website und die durch die Zählpixel platzierten Cookies der Wiedererkennung Ihres Computers im Rahmen der Zählung von Zugriffen auf einzelne Blogbeiträge für die VG Wort (s. o. „Wenn Sie Blogartikel aufrufen“). Ersteres ist mein berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO, weil die nutzerfreundliche Gestaltung meiner Website Grundvoraussetzung dafür ist, dass sich Besucher(innen) gerne dort aufhalten und ggf. wiederkommen. Die Zählung von Zugriffen auf Blogartikel ist mein berechtigtes Interesse, weil ich nur so eine Vergütung der Zweitverwertungen nach § 53 UrhG erhalten kann.

Ob Cookies meiner Website auf Ihren Rechner gelangen, können Sie durch Einstellungen in Ihrem Browser beeinflussen. Auch können Sie bereits vorhandene Cookies löschen und dafür sorgen, dass die durch meine Website auf Ihren Rechner gelangten Cookies gelöscht werden, sobald Sie den Browser schließen. Im Browser Mozilla Firefox finden Sie die entsprechenden Einstellungen unter Extras > Einstellungen > Datenschutz und Sicherheit. In Google Chrome klicken Sie oben rechts in die drei Punkte und gehen dann auf Einstellungen > Einstellungen (oben links) > Erweitert > Sicherheit und Datenschutz > Inhaltseinstellungen > Cookies.

Wenn Sie Cookies nicht oder nur eingeschränkt auf Ihrem Rechner zulassen, müssen Sie damit rechnen, dass sich der Besuch von Webseiten nicht mehr ganz so komfortabel gestaltet.

Wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen

Briefumschlag mit at-Zeichen

Sie können über das Kontaktformular oder per E-Mail Kontakt zu mir aufnehmen. Wenn Sie das Kontaktformular nutzen, werden Ihre Daten mittels des Kommunikationsprotokolls https verschlüsselt von Ihrem Browser zu einem Server von Strato übertragen, auf dem meine Website liegt. So sind sie vor Verfälschung und Diebstahl geschützt. Die Verschlüsselung erfolgt über ein sog. SSL-Zertifikat von Strato (SSL steht für Secure Socket Layer). Wenn Sie mir eine E-Mail schreiben, wird diese ebenfalls auf einem Server von Strato gespeichert. Ich habe mit Strato einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen.

Ihre Nachrichten und personenbezogenen Daten speichere ich zudem auf meinem Rechner, um mich mit Ihnen auszutauschen und Ihrem Anliegen nachkommen zu können. Die Nutzung Ihrer Daten zu diesem Zweck dient der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und ist deshalb nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO zulässig. Zudem willigen Sie nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO in die Datenverarbeitung zu dem genannten Zweck ein, indem Sie das Kontrollkästchen am Ende des Kontaktformulars aktivieren.

Auch Daten, die Sie mir im Zusammenhang mit einer Auftragsanfrage zukommen lassen, speichere ich auf meinem Rechner. Dabei ist unerheblich, ob Sie die Daten direkt in das Kontaktformular oder eine E-Mail schreiben oder das jeweils bereitgestellte PDF-Formular (nur bei Anfragen zu Schaubildern, visuellen Übersichten und PowerPoint-Präsentationen) ausfüllen und als E-Mail-Anhang mitschicken. Die in den PDF-Formularen oder alternativ per E-Mail abgefragten Daten benötige ich, um Ihnen ein Angebot machen und den Auftrag in Ihrem Sinne bearbeiten zu können. Die Nutzung Ihrer Daten zu diesem Zweck dient der Durchführung vorvertraglicher bzw. vertraglicher Maßnahmen und ist deshalb nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO zulässig.

Sofern es sich bei Ihrer Nachricht um einen Geschäftsbrief im Sinne des § 147 AO handelt, speichere ich Ihre Daten 6 Jahre, denn so lang ist die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Geschäftsbriefe. Die Zulässigkeit der Speicherung über den genannten Zeitraum ergibt sich insofern aus Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DSGVO. Nach Ablauf der Frist lösche ich die entsprechenden Daten routinemäßig, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder -anbahnung erforderlich sind. Ist Ihre Nachricht kein Geschäftsbrief, lösche ich sie, sobald unser Austausch aus meiner Sicht beendet ist.

Wenn Sie mir einen Auftrag erteilen

Spätestens wenn Sie mir einen Auftrag erteilen, benötige ich folgende Daten von Ihnen:

Handschlag
  • Name, Vorname
  • E-Mail-Adresse
  • Rechnungsanschrift
  • Telefonnummer

Die Erhebung und Verarbeitung der Daten erfolgt primär zur Kommunikation mit Ihnen vor und während der Auftragsbearbeitung sowie zur Rechnungsstellung. Sie ist deshalb nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO zulässig. Sollten Sie Ihren vertraglichen Pflichten nicht nachkommen, nutze ich die Daten außerdem zur Geltendmachung meiner Ansprüche gegen Sie. Insofern ergibt sich die Zulässigkeit der Datenverarbeitung aus meinem berechtigten Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO. Ihre Daten speichere ich, solange ich nach dem Steuerrecht dazu verpflichtet bin (6 bzw. 10 Jahre). Zulässig ist dies auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DSGVO. Auf die Daten und Unterlagen habe nur ich Zugriff und ggf. das Finanzamt Berlin-Spandau, sofern es Daten/Unterlagen von mir anfordert. Sollte es zu einer juristischen Auseinandersetzung über unseren Vertrag kommen, erhalten außerdem mein Rechtsanwalt und die zuständigen Justizbehörden Zugriff auf Ihre Daten.

Die Namen meiner Kunden veröffentliche ich üblicherweise auf unbestimmte Zeit in der Kundenliste auf meiner Website (bei größeren Unternehmen veröffentliche ich den Namen des Unternehmens, nicht des Mitarbeiters, der mich beauftragt hat). Dazu hole ich spätestens nach Abwicklung des Auftrags Ihre Einwilligung ein, sodass die Veröffentlichung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO zulässig ist. Selbstverständlich ist es Ihre freie Entscheidung, ob Sie die Einwilligung erteilen wollen oder nicht.

Wenn Sie meinen Newsletter abonnieren

Notebook, in dessen Bildschirm ein Dokument mit der Aufschrift News eingeworfen wird

Mein Newsletter informiert Sie alle drei Monate über neue Beiträge in meinem Blog und Neuigkeiten aus meinem Büro. Außerdem zeige ich Ihnen Beispiele meiner Arbeit. Inhaltlich geht es um die verständliche Aufbereitung von Recht mit dem Schwerpunkt Rechtsvisualisierung sowie angrenzende Themen (PowerPoint, Zeichentipps, Textbearbeitung etc.). Da der Newsletter werblichen Charakter hat, verschicke ich ihn nur an Personen, die mit dem Erhalt ausdrücklich einverstanden sind. Eine entsprechende Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO erteilen Sie mir, wenn Sie den Newsletter abonnieren. Dafür müssen Sie ausschließlich Ihre E-Mail-Adresse angeben.

Die Anmeldung erfolgt im Double-Opt-In-Verfahren. Das bedeutet: Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, welche Sie dazu auffordert, die Anmeldung durch Klick auf einen Link zu bestätigen. So wird verhindert, dass sich jemand anders mit Ihrer E-Mail-Adresse anmeldet. Erst wenn Sie die Anmeldung durch den Klick bestätigt haben, wird Ihre E-Mail-Adresse in den Verteiler aufgenommen.

Für die Verwaltung der Empfängerdaten und den Versand des Newsletters nutze ich die E-Mail-Marketing-Software von CleverReach (CleverReach GmbH & Co. KG, vertreten durch die CleverReach Verwaltungs GmbH, diese vertreten durch die jeweils alleinvertretungsberechtigten Christian Schmidt und Jens Klibingat, Mühlenstr. 43, 26180 Rastede). Ich habe mit dem Unternehmen einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 Abs. 3 DSGVO abgeschlossen. Mit Ihrer Anmeldung zum Newsletter erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters und der Versendung über CleverReach einverstanden.

CleverReach hostet die Kundendaten (also Ihre Daten als Abonnent[in]) auf seinem Server in einem für mich eigens reservierten Daten-Container, sodass weder andere Kunden von CleverReach noch Dritte Zugriff auf die Daten haben. Auch gelangen die Daten zu keinem Zeitpunkt auf einen Server außerhalb der EU.

Die Anmeldungen zum Newsletter werden von CleverReach protokolliert. Gespeichert wird der Anmelde- und Bestätigungszeitpunkt sowie Ihre IP-Adresse. Die Erhebung der Daten ist erforderlich, um Ihre Einwilligung nachweisen zu können.

CleverReach misst automatisch die Öffnungen der von mir versendeten Newsletter und die Klicks auf die einzelnen darin enthaltenen Links, um mir die Ergebnisse anschließend in Form von sog. Reports zur Verfügung zu stellen. Dabei erfahre ich nicht, welcher Abonnent für welche Öffnungen und Klicks verantwortlich ist, da ich in den Einstellungen meines Accounts die Datenschutzkonformität aktiviert habe. In den Reports zu den einzelnen Newslettern werden die Daten der öffnenden und klickenden Empfänger deshalb anonymisiert dargestellt. Außerdem wird die Erhebung und Verarbeitung vollständiger IP-Adressen unterbunden. Das einzige, was ich einzelnen Abonnenten neben den Anmeldedaten zuordnen kann, ist, welchen Newsletter sie erhalten haben. Diese Daten werden von CleverReach automatisch nach 6 Monaten gelöscht.

Jeder Newsletter enthält im Kopf einen Link, der Ihnen ermöglicht, sich den Newsletter auf den Webseiten von CleverReach anzuschauen. Auch im Rahmen des Anmeldevorgangs landen Sie automatisch auf Webseiten von CleverReach. Sie sollten deshalb wissen, dass auch CleverReach Cookies einsetzt (s. o.).  Auf die Datenerhebung und -verarbeitung in diesem Zusammenhang habe ich keinen Einfluss. Näheres lesen Sie in der Datenschutzerklärung von CleverReach.

Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Einen Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters. Ihre E-Mail-Adresse wird von CleverReach mit der Abmeldung nicht automatisch gelöscht, sondern nur entsprechend gekennzeichnet. Ich lösche Ihre Adresse jedoch auf jeden Fall von Hand Hand aus der Abonnentenliste, sobald mir Cleverreach im wöchentlichen Report automatisiert mitteilt, ob sich Abonnenten von der Liste abgemeldet haben. Wenn Sie eine sofortige Löschung wünschen, schreiben Sie mir bitte zusätzlich eine E-Mail, damit ich von Ihrer Abmeldung erfahre. E-Mail-Adressen, die in der Abonnentenliste als unbestätigt gekennzeichnet sind, bei denen also der Anmeldevorgang nicht abgeschlossen wurde, lösche ich routinemäßig innerhalb einer Woche. Auch hier gilt: Wenn Sie eine sofortige Löschung wünschen, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail.

Wenn ich über soziale Netzwerke mit Ihren Daten in Kontakt komme

6 Icons sozialer Netzwerke

Ich nutze verschiedene soziale Netzwerke, um über meine Arbeit zu informieren, mit Interessenten zu kommunizieren und mein Netzwerk zu pflegen. Begegnen wir uns dort, komme ich ggf. auch mit personenbezogenen Daten von Ihnen in Kontakt, die Sie auf Ihrem Profil zur Verfügung stellen oder mir in persönlichen Nachrichten mitteilen. Da es mein berechtigtes Interesse als Dienstleisterin ist, die sozialen Netzwerke beruflich zu nutzen, erfolgt die Datenverarbeitung insofern auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO. Daten, die Sie mir selbst zur Verfügung stellen, nutze ich stets nur zu dem Zweck, zu dem Sie sie mir mitgeteilt haben. Alle anderen Daten nutze ich, wenn überhaupt, nur im Rahmen des jeweiligen sozialen Netzwerks zur Kontaktaufnahme und zur Vernetzung.

Anders ist dies bei den Anbietern der sozialen Netzwerke selbst. Sie erheben und verarbeiten Ihre Daten in der Regel auch für Marktforschungs- und Werbezwecke und um Nutzerprofile zu erstellen. Zudem müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Nutzerverhalten über Cookies auf Ihrem Rechner beobachtet wird. Die Datenverarbeitung erfolgt dabei häufig außerhalb der Europäischen Union. Relevant ist das deshalb für Sie, weil es im Konfliktfall schwerer für Sie ist, Ihre Rechte als Nutzer(in) durchzusetzen.

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt bei der Anmeldung als Nutzer in den sozialen Netzwerken in der Regel mit Ihrer Einwilligung. Rechtsgrundlage ist demnach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO.

Welche Daten die Anbieter der von mir genutzten sozialen Netzwerke genau von Ihnen erheben, was sie damit machen und welche Möglichkeiten Sie haben, dem zu widersprechen, können Sie auf ihren Webseiten nachlesen, die unten verlinkt sind. Wenn Sie Auskunft in Bezug auf Ihre Daten erhalten oder Nutzerrechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Anbieter der sozialen Netzwerke.

Ihr Widerspruchsrecht

Sprechblase mit dem Schriftzug STOP in Form eines Stoppschildes

Wenn ich Ihre Daten auf der Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO verarbeite, haben Sie nach Art. 21 DSGVO das Recht, Widerspruch dagegen einzulegen. Dabei muss deutlich werden, dass Sie Gründe für den Widerspruch haben, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Eine Begründung ist nicht erforderlich, wenn sich der Widerspruch gegen die Nutzung Ihrer Daten zur Direktwerbung richtet. Infolge Ihres Widerspruchs verarbeite ich Ihre Daten nicht mehr, es sei denn, ich kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die Ausnahmen gelten nicht, wenn sich Ihr Widerspruch gegen Direktwerbung richtet.

Ihre sonstigen Rechte

Ihr Recht auf Datenauskunft

Sprechblase mit einem großen Fragezeichen

Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von mir eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob ich  personenbezogene Daten von Ihnen verarbeite. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese Daten und auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch mich oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten.

Ihr Recht auf Datenberichtigung

Eingekreistes Informations-I, das von einem Radiergummi wegradiert wird

Sie können nach Art. 16 DSGVO von mir verlangen, dass ich unrichtige Daten mit Bezug zu Ihrer Person berichtige und unvollständige Daten ergänze.

Ihr Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sprechblase mit großem X

Nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO können Sie Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch mich jederzeit ohne Angaben von Gründen für die Zukunft widerrufen. Dies hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die aufgrund Ihrer Einwilligung in der Vergangenheit erfolgt ist.

Ihr Recht auf Datenlöschung

Mülltonne mit eingekreisten Informations-Is

Nach Art. 17 DSGVO können Sie die Löschung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gem.  Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, der ich unterliege.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Sie haben kein Recht auf Datenlöschung, soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten insbesondere zu folgenden Zwecken erforderlich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information,
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Informations-Is in einer Kiste, auf der sich ein Warndreieck mit Ausrufezeichen befindet

Nach Art. 18 DSGV können Sie von mir verlangen, dass ich Ihre Daten nur noch eingeschränkt verarbeite, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Sie bestreiten, dass Ihre personenbezogenen Daten richtig sind. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung steht Ihnen dann für einen Zeitraum zu, der es mir ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen ihre eingeschränkte Nutzung.
  • Ich benötige Ihre Daten nicht länger, Sie benötigen die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es steht noch nicht fest, ob meine berechtigten Gründe Ihre Gründe überwiegen.

Wurde die Datenverarbeitung eingeschränkt, so darf ich diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeiten.

Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit

Einkaufstasche mit Informations-I

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie mir mitgeteilt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, ohne dabei von mir behindert zu werden. Letzteres spielt in unserem Kontakt jedoch keine Rolle, da ich Ihre Daten nicht automatisiert verarbeite.

Ihr Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Bürogebäude, auf dem eine Lupe liegt

Nach Art. 77 DSGVO dürfen Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass ich bei der Verarbeitung Ihrer Daten gegen die DSGVO verstoße. Sie können sich an eine Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes wenden.

Ihr Recht, keiner automatisierten Entscheidung unterworfen zu werden

Automat mit einem großen Button und der Anzeige Ja und Nein. Auf dem Button liegt ein großes X

Von einer automatisierten Entscheidungsfindung oder einem Profiling mache ich keinen Gebrauch. Nähere Ausführungen zu dem Recht, keiner automatisierten Entscheidung unterworfen zu werden, erübrigen sich deshalb.

Weitergabe Ihrer Daten an Dritte

Bürogebäude, das mit einem offenen Vorhängeschloss gekennzeichnet ist

Ich gebe Ihre persönlichen Daten nicht an andere Personen weiter. Ausnahme gelten nur für folgende Fälle:

  • Sie sind ausdrücklich damit einverstanden;
  • die Weitergabe ist nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich und es besteht kein Grund zu der Annahme, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse daran haben, dass Ihre Daten nicht weitergegeben werden;
  • es besteht eine gesetzliche Pflicht für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DSGVO;
  • es ist nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO für die Abwicklung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich.