Eigene Präsentationsvorlagen speichern und nutzen in PowerPoint 2013

Möchten Sie ein selbst erstelltes Foliendesign und/oder Einstellungen im Master auch künftig in Ihren Präsentationen nutzen, so können Sie natürlich eine frühere Präsentation mit diesem Design und diesen Mastereinstellungen hervorkramen, die Inhalte löschen und neue einfügen. Das macht jedoch nicht nur Arbeit, es birgt auch die Gefahr in sich, dass Sie die ursprüngliche Präsentation versehentlich mit geändertem Inhalt speichern. Weniger arbeitsintensiv und unfallträchtig ist es, Foliendesign und Master als Präsentationsvorlage zu speichern.

Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf die PowerPoint-Version 2013 für Windows. Arbeiten Sie mit einer neueren PowerPoint-Version, schauen Sie bitte in den Beitrag PowerPoint: Eigene Präsentationsvorlagen erstellen, speichern und nutzen.

Präsentationsvorlagen werden als PowerPoint-Vorlage mit dem Kürzel *.potx gespeichert. Gehen Sie auf Datei > Speichern unter > Computer > Durchsuchen. In dem erscheinenden Dialogfeld können Sie die PowerPoint-Vorlage unter Dateityp auswählen. In der Zeile darüber geben Sie der Datei wie üblich einen Namen.

Nun müssen Sie entscheiden, an welchem Ort Sie die Vorlage speichern wollen. Entweder Sie nutzen dafür einen speziellen Vorlagenordner oder Sie wählen einen beliebigen anderen Ort auf Ihrem Rechner. Der Speicherort hat Einfluss darauf, wie Sie die Vorlage später finden und nutzen können.

Speicherort Vorlagenordner

Wenn Sie mit einer älteren PowerPoint-Version arbeiten, wird sich der mitgelieferte Vorlagen-/Templateordner automatisch öffnen, wenn Sie im Speichern-unter-Dialog als Dateityp PowerPoint-Vorlage auswählen. In PowerPoint 2013 ist das anders. Ein Vorlagenordner öffnet sich nur dann automatisch, wenn Sie ihn vorher eingerichtet und dem Programm verraten haben, wo es ihn finden kann. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Zunächst richten Sie auf Ihrem Rechner im Exlorer einen neuen Ordner ein, den Sie als Standardspeicherort für Ihre Vorlagen nutzen möchten. Besondere Anforderungen an den Standort des Ordners gibt es nicht. Auch können Sie ihm einen Namen Ihrer Wahl geben. Markieren Sie den Ordner im Explorer und klicken Sie dann unter Start > Gruppe Zwischenablage auf Pfad kopieren.
  • Nun gehen Sie in PowerPoint auf Datei > Optionen und in dem erscheinenden Dialogfeld auf Speichern. Hier finden Sie die Möglichkeit, den kopierten Pfad zum gerade eingerichteten Vorlagenordner einzugeben: Standardspeicherort für persönliche Vorlagen in PPT 2013 angebenAchtung: Nach dem Einfügen müssen Sie noch die Anführungsstriche um den Pfad löschen!

Nach diesen Vorarbeiten öffnet sich Ihr Vorlagenordner automatisch, wenn Sie Ihr Foliendesign bzw. Ihren Master als PowerPoint-Vorlage speichern. Sie müssen also nichts weiter tun, als im Speichern-unter-Dialog auf Speichern zu klicken.

Zugriff auf benutzerdefinierte Vorlagen in PPT 2013Um die im Vorlagenordner gespeicherten Vorlagen künftig für neue Präsentationen zu nutzen, gehen Sie in PowerPoint auf Datei > Neu und dann auf BENUTZERDEFINIERT. (Der Menüpunkt ist nur dann sichtbar, wenn Sie in den Speichern-Optionen den Standardspeicherort für Ihre persönlichen Vorlagen festgelegt haben.)

Ihr Vorlagenordner erscheint und Sie können Ihre Wunschvorlage auswählen und auf ihrer Grundlage eine neue Präsentationsdatei mit dem Dateikürzel  *.pptx erstellen.

An Liste angeheftete benutzerdefinierte Vorlage (aufrecht stehende Pinnnadel)Tipp: Sie erleichtern sich den Zugriff auf Ihre eigenen Vorlagen ein wenig, wenn Sie diese in die Liste der von PowerPoint empfohlenen Vorlagen einfügen, die standardmäßig angezeigt werden, wenn Sie auf Neu klicken. Öffnen Sie dazu Ihren Vorlagenordner unter dem Menüpunkt  BENUTZERDEFINIERT und fahren Sie mit der Maus über das Vorschaubild der gewünschten Vorlage. Sie werden sehen, dass unter dem Vorschaubild eine kleine liegende Pinnnadel erscheint. Diese Nadel klicken Sie an und richten sie damit auf. Alternativ klicken Sie die gewünschte Vorlage mit der rechten Maustaste an. In dem erscheinenden Menü wählen Sie die Funktion An Liste anheften.

Wenn Sie nun eine neue Präsentation erstellen wollen und auf Neu klicken, sehen Sie Ihre Vorlage in der Liste der empfohlenen Vorlagen. Benötigen Sie Ihre Vorlage nicht mehr im schnellen Zugriff, klicken Sie wiederum die Pinnnadel unter dem Vorschaubild Ihrer Vorlage an und die Vorlage verschwindet wieder aus der Liste.

Sonstiger Speicherort

Alternativ können Sie Ihre Vorlagen zusammen mit Ihren sonstigen Dateien an einem anderen Ort speichern. Um die Vorlagen künftig zu nutzen, gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie über den Startdialog Ihres Rechners den Explorer und suchen Sie dort Ihre Vorlagendatei. Mit einem Doppelklick auf die Vorlage öffnet sich eine Präsentationsdatei *.pptx auf der Grundlage Ihrer Vorlage.

Tipp: Der Zugriff auf Ihre Vorlagendatei ist auch über den Menüpunkt Öffnen in PowerPoint möglich. In diesem Fall öffnen Sie jedoch die Vorlagendatei selbst (in der Titelleiste sehen Sie den Namen Ihrer *.potx-Datei) und es besteht die Gefahr, dass Sie diese aus Versehen überschreiben. Wenn Sie so vorgehen wollen, sollten Sie die geöffnete Datei sofort nach dem Öffnen unter einem anderen Namen als Präsentationsdatei (*.pptx) speichern.


Nicola Pridik
Über die Autorin
Nicola Pridik ist Juristin und Inhaberin des Büros für klare Rechtskommunikation in Berlin. Mit ihren Dienstleistungen unterstützt sie ihre Kundinnen und Kunden dabei, Rechtsinformationen verständlich und anschaulich für ihre jeweiligen Zielgruppen aufzubereiten. Dabei steht die Visualisierung von Recht im Mittelpunkt. kontakt@npridik.de, Twitter: @nicolapridik, Xing: www.xing.com/profile/Nicola_Pridik


 

PowerPoint: Eigene Präsentationsvorlagen erstellen, speichern und nutzen

Folienmaster und Layouts in PowerPoint: das 3-Ebenen-Prinzip verstehen

PowerPoint: Ohne Platzhalter zu besseren Folien

, , ,