Eigene Präsentationsvorlagen speichern und nutzen in PowerPoint 2010

Haben Sie sich einmal die Mühe gemacht, ein Foliendesign zu erstellen und/oder Mastereinstellungen vorzunehmen, bietet es sich aus zwei Gründen an, die Datei anschließend als Präsentationsvorlage zu speichern. Erstens können Sie die Vorlage künftig für Ihre Präsentationen einsetzen, ohne erst die Inhalte aus einer alten Präsentation löschen zu müssen, und zweitens beugen Sie der Gefahr vor, dass Sie die Vorlage irgendwann aus Versehen überschreiben.

Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf die PowerPoint-Version 2010 für Windows.

Präsentationsvorlagen werden als PowerPoint-Vorlage mit dem Kürzel *.potx gespeichert. Gehen Sie auf Datei > Speichern unter. In dem erscheinenden Dialogfeld können Sie die PowerPoint-Vorlage unter Dateityp auswählen. In der Zeile darüber geben Sie der Datei wie üblich einen Namen.

Nun müssen Sie entscheiden, an welchem Ort Sie die Vorlage speichern wollen. Entweder Sie nutzen den Vorlagenordner des Programms oder Sie wählen einen beliebigen anderen Ort auf Ihrem Rechner. Der Speicherort hat Einfluss darauf, wie Sie die Vorlage später finden und nutzen können.

Vorlagenordner des Programms als Speicherort

Haben Sie im Speicherndialog als Dateityp PowerPoint-Vorlage ausgewählt, öffnet das Programm automatisch seinen Vorlagen-/Templateordner. Um die Datei dort zu speichern, müssen Sie also nichts weiter tun. Klicken Sie einfach auf Speichern. Um Ihre Vorlage künftig zu nutzen, gehen Sie in PowerPoint auf Datei > Neu und dort auf meine Vorlagen. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie Ihre Vorlage auswählen können. Klicken Sie nun auf OK, öffnet sich eine neue Präsentationsdatei *.pptx auf der Grundlage Ihrer Vorlage.

Sonstiger Speicherort

Wenn Sie den Vorlagenordner nicht nutzen möchten, können Sie Ihre Vorlage auch zusammen mit Ihren sonstigen Dateien an einem anderen Ort speichern, den Sie im Speicherndialog wie üblich auswählen müssen. Um die Vorlage künftig zu nutzen, gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie über den Startdialog Ihres Rechners den Explorer und suchen Sie dort Ihre Vorlagendatei. Mit einem Doppelklick auf die Vorlage öffnet sich eine Präsentationsdatei *.pptx auf der Grundlage Ihrer Vorlage.

Tipp: Sie können auch über den Öffnendialog in PowerPoint auf Ihre Vorlagendatei zugreifen. In diesem Fall öffnen Sie jedoch die Vorlagendatei selbst (in der Titelleiste sehen Sie den Namen Ihrer *.potx-Datei) und es besteht die Gefahr, dass Sie diese aus Versehen überschreiben. Wenn Sie so vorgehen wollen, sollten Sie die geöffnete Datei sofort nach dem Öffnen unter einem anderen Namen als Präsentationsdatei (*.pptx) speichern.


Nicola Pridik
Über die Autorin
Nicola Pridik ist Juristin und Inhaberin des Büros für klare Rechtskommunikation in Berlin. Mit ihren Dienstleistungen unterstützt sie ihre Kundinnen und Kunden dabei, Rechtsinformationen verständlich und anschaulich für ihre jeweiligen Zielgruppen aufzubereiten. Dabei steht die Visualisierung von Recht im Mittelpunkt. kontakt@npridik.de, Twitter: @nicolapridik, Xing: www.xing.com/profile/Nicola_Pridik


 

Eigene Präsentationsvorlagen speichern und nutzen in PowerPoint 2013

Eine selbst gestaltete Präsentationsvorlage auf vorhandene Präsentationen anwenden

Folienmaster und Layouts in PowerPoint: das 3-Ebenen-Prinzip verstehen

 

, , ,