Bildvokabeln für den juristischen Alltag (9): Gefahren und Risiken

Wer andere Menschen in Rechtsfragen berät, muss auch immer wieder auf Gefahren und Risiken hinweisen, die bestimmte Verhaltensweisen oder Vereinbarungen mit sich bringen. Welche Vertragsklauseln enthalten juristische Fallstricke? Welches Verhalten kann als Ordnungswidrigkeit geahndet oder sogar strafrechtlich verfolgt werden? Wann droht eine Abmahnung, der Verlust des Arbeitsplatzes oder eine Schadensersatzklage? Die Art der Gefahr oder des Risikos kann sehr unterschiedlich sein. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten der visuellen Umsetzung. Ein paar davon habe ich in diesem Beitrag zusammengestellt.

Bildvokabeln für den juristischen Alltag (8): Kalender

Der Kalender ist als Bildvokabel ungemein nützlich, wenn Sie Daten kommunizieren wollen, sei es in einer Besprechung am Flipchart oder in der Beratung auf einem Blatt Papier. So können Sie visuell ansprechend festhalten, dass an einem bestimmten Tag ein Termin oder Ereignis stattfindet. Vielleicht wollen Sie auch die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers auf den Beginn oder das Ende einer Frist lenken. Der Tageskalender bietet sich als Kalenderform an, weil man mit ihm am besten ein konkretes Datum in den Fokus rücken kann. Wie Sie ihn zeichnen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bildvokabeln für den juristischen Alltag (7): Vertrag

Bestimmt haben Sie als Jurist(in) schon diverse Verträge aufs Papier gebracht. Doch mussten Sie auch schon mal einen zeichnen, also von Hand visualisieren? Nein? Dann haben Sie Glück und können vor Ihrem ersten Auftritt am Flipchart noch darüber nachdenken und trainieren, wie Sie die Herausforderung meistern wollen. Ein großer Paragraf auf einem Blatt Papier geht natürlich immer, aber vielleicht mögen Sie es ja auch etwas kreativer. Zwei Visualisierungsideen stelle ich Ihnen im Folgenden mit Zeichenanleitung vor.

Bildvokabeln für den juristischen Alltag (6): Geld

Menschen streiten ja besonders gerne um Geld. Sie wollen es z. B. als vereinbarte Gegenleistung, als Schadens- oder Wertersatz. Andere ziehen vor, sich strafbar zu machen, um an Geld zu kommen. Sie stehlen oder veruntreuen es. Kurzum: Geld spielt in juristischen Zusammenhänge eine bedeutende Rolle. Damit Sie dieser im nächsten Seminar oder der nächsten Besprechung auch zeichnerisch am Flipchart gerecht werden, erfahren Sie nachfolgend, wie Sie Geldscheine, Münzen und – im Falle größerer Investitionen (oder Verluste) – Geldsäcke mit wenigen Strichen aufs Papier bringen.

Bildvokabeln für den juristischen Alltag (5): Regenschirm

Viele Rechtsnormen dienen dem Schutz bestimmter Personengruppen. Man denke nur an den Verbraucherschutz, den Schutz von Kindern oder von Menschen mit Behinderung. Andere Vorschriften wollen bestimmte Rechte oder Rechtsgüter schützen. Infolge des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung werden beispielsweise personenbezogene Daten geschützt. Die Schutzfunktion des Rechts ist von großer Bedeutung. Von daher sollten Jurist(inn)en im Alltag immer einen Regenschirm zur Hand haben, den sie bei Bedarf schützend über Menschen und Dingen aufspannen können, zumindest auf dem Papier. Eine Zeichenanleitung dazu gibt es in diesem Beitrag.

Bildvokabeln für den juristischen Alltag (4): Waage

Typisch juristisch ist sie: die Waage als Bildvokabel, haben wir doch alle sofort das Bild der Justitia vor Augen, welche die Waage in der einen und das Schwert in der anderen Hand hält. Die Waage steht für das Beurteilen der Sach- und Rechtslage oder das Abwägen von Rechtsgütern, den Ausgleich von Interessen und die Suche nach Gerechtigkeit. Folglich ist sie eng mit dem verbunden, was Richter(innen) tagtäglich tun. Zeichnen können sollte sie allerdings jede(r) Jurist(in). Zwei Möglichkeiten möchte ich Ihnen im Folgenden vorstellen.